KomplementärTherapie – ein Berufsfeld der Zukunft

 

Die KomplementärTherapie ist ein von Hilfesuchenden zunehmend gefragtes Angebot im Bereich des Gesundheitswesens.
KomplementärTherapie sucht und fördert die Selbstheilungskräfte, die jedem Menschen innewohnen. Sie ist auf die Salutogenese ausgerichtet. Salutogenese hat das Ziel, die jedem Menschen innewohnende Gesundheit zu stärken.
Die Salutogenese bildet den anderen Pol zur Pathogenese, das heisst zur Bekämpfung der krank machenden Faktoren. Beide zusammen ergeben sinnvoll angewendet eine Ganzheit.

 

Die KomplementärTherapie holt die Menschen im Bedürfnis ab, in ihrer Ganzheit wahrgenommen zu werden, als Frau oder Mann, als Wesen mit Körper, Geist und Seele, als Mensch, der in einem sozialen, ökologischen und kulturellen Umfeld lebt.
Sie legt grossen Wert auf die Beziehung zwischen Klient/in und Therapeut/in. Ein Vertrauensverhältnis unterstützt jeden Heilungsprozess massgeblich.

 

Polarity ist eine gesamtschweizerisch und international anerkannte Methode. Es ist uns am Institut apk ein grosses Anliegen, die Voraussetzungen zu bieten, mit denen unsere Studierenden die eidgenössische Berufsanerkennung erreichen können. Ausbildungsstruktur und Ausbildungsinhalte am Institut apk entsprechen deshalb den geforderten Qualitätsmerkmalen der „Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie“ (OdA KT) und sind anerkannt.

 

Zusätzliche Informationen zur vorliegenden Broschüre erhalten Sie an den GUCK-MAL-TAGEN (Informationsveranstaltungen), an einem Einführungstag oder bei einem persönlichen Gespräch mit der Ausbildungs- oder Institutsleitung.

 

Der nächste Einführungstag findet am 16. November 2019 statt!

Einführungstag am APK